VORTRAGSREIHE

 

VORHERIGER REFERENT NÄCHSTER REFERENT
DIE FÜNFZIGER - BERICHT EINER ARCHITEKTIN UND ZEITZEUGIN
// DR. GRIT KLUTHE

 

28/11/12
HOCHSCHULE NIEDERRHEIN // CAMPUS WEST
FRANKENRING 20 // AUDIMAX ABSTRACT
Im Jahr 2009 promovierte Grit Kluthe an der Universität Kassel zum Thema „Strukturreformen der modernen Architektur der 50er Jahre in Deutschland“ und ging hierbei unter anderem auf das „Bürohaus der Glasindustrie Düsseldorf“ Pfaus ein. Aus der Sicht einer Architektin und Zeitzeugin wird Grit Kluthe im Rahmen ihres Vortrages insbesondere auf die gesellschafts-politische Situation der Nachkriegsjahre und ihre bauliche Reflektion eingehen.
VITA
1940 // geboren in Düsseldorf.
1949 – 1956 // Gymnasiale Schulausbildung – Düsseldorf / Internat Vechta. 1956 – 1958 // Maurerlehre Düsseldorf – Gesellenbrief. 1958 – 1961 // 6 Sem. Hochbau-Studium FH Kassel – Diplom-Ingenieurin. 1961 – 1962 // 2 Sem. Studium der Architektur HBK Kassel (Prof. Posenenske – Prof. Mattern). 1962 – 1965 // 6 Sem. Studium der Architektur ABK Wien – Staatsprüfung - Diplom (Prof. C. Holzmeister, Prof. R. Rainer, Prof. E. A. Pilschke). 1965 // Preis für die künstlerische Gesamtleistung 1965 der Akademie Wien. 1965 – 1967 // Tätigkeit im Büro (Prof. Hentrich, Petschnigg / HPP Düsseldorf). 1967 // Ehe mit Dipl. Ing. Arch. Wolfgang Kluthe, Kassel.
1967 – 1972 // Tätigkeit als Entwurfsarchitektin im Büro Weber und Beyer, Kassel.
1972 – 2004 // Tätigkeit als Entwurfsarchitektin im Büro ,Seidel & Kluthe´, ab 1988 ,Kluthe & Schaumburg´
2005 – 2009 // Promoviert an der Universität Kassel bei Prof. A. Eichenlaub; Disputation

 © 2012 Hochschule Niederrhein

www.hs-niederrhein.de

info@krefelder-baukultur.de